Traditionell am Ostersonntag führte der Schützenklub Algermissen sein „Anschießen“ durch, bei dem es auf der 50m-Distanz mit dem Kleinkalibergewehr gilt, den besten Schuss abzugeben. Das gelang bei 21 Teilnehmern und Teilnehmerinnen in diesem Jahr Daniel Bennardo mit einem 156-Teiler. Platz 2 belegte Pascal Rehberg mit einem 227-Teiler, mit nur einem Zähler mehr – einem 228-Teiler folgte Frank Niemeyer auf dem 3. Rang. Nach Einbruch der Dunkelheit wurde das Osterfeuer hinter dem Schießstand entzündet.

Der Vorsitzende Josef Jünemann beglückwünscht die Sieger des Anschießens 2017: Frank Niemeyer , Pascal Rehberg und Daniel Bennardo (v.r.)

Im Rahmen des 2017er Wintervergnügens des Schützenklubs Algermissen e.V. ehrten der Vorsitzende Josef Jünemann und seine Stellvertreterin Stefanie Freiburger die diesjährigen „Wintermajestäten“. Die Titel werden auf 10m mit dem Luftgewehr auf „Teilerwertung“ ausgeschossen. Winterkönigin wurde mit einem 29,4-Teiler Melanie Plich vor Cordula Beuleke mit einem 31,6-Teiler und Tanja Mader mit einem 49,4-Teiler. Besonders knapp ging es bei den Herren zu: Hier wurde Markus Niemeyer mit einem 16,9-Teiler zum Winterkönig proklamiert. Platz 2 errang Frank Pieper mit einem 18,5-Teiler und Platz 3 Nico Paasche mit einem 59,4-Teiler.

 Zudem wurde auch der „Schusterpokal“ vergeben, eine Kombination aus Luftgewehr- und Kleinkaliberschießen, die über das ganze Jahr läuft. In der Summe der jeweils besten Teiler war auch hier Markus Niemeyer mit einem 66 (Luftgewehr) und einem 256 (Kleinkaliber) Teiler der Sieg nicht zu nehmen. Dass er in der Summe mit 222 eine „Schnapszahl“ als Teiler hatte, brachte ihm einen besonderen Applaus ein. Mit respektvollem Abstand belegten Frank Pieper mit einem 418-Teiler und der Vorjahressieger Roman Freiburger mit einem 535-Teiler die Plätze zwei und drei.

Mit einem „Schnapszahl-Teiler“ errang Markus Niemeyer (r.) den „Schusterpokal“,überreicht durch den Vorsitzenden Josef Jünemann (l.)
 
Der Vorsitzende Josef Jünemann (r.) und seine Stellvertreterin Stefanie Freiburger (l.) mit den Siegern des Abends (v.l.): Cordula Beuleke, Markus Niemeyer, Nico Paasche, Melanie Plich, FrankPieper, Tanja Mader und Roman Freiburger

Mit einem 59-Teiler siegte Ingrid Bennardo (2.v.r.) beim Schießen der Algermissener Schützendamen um den diesjährigen Adventspokal. Janina Ingelmann (2.v.l.) mit einem 71-Teiler und Cordula Beuleke (3.v.l.) mit einem 97-Teiler folgten auf den Plätzen. Den Pokal für die „trainingsfleißigste Dame“ errang Janina Ingelmann. Beide Pokale wurden im Rahmen einer Adventsfeier von der stellvertretenden Vorsitzenden Stefanie Freiburger (l.) und der Damenleiterin Ilona Deppe (r.) überreicht.

 

 

Zum Jahresabschluss wurden bei der Jugend sowohl mit dem Luftgewehr, als auch mit dem Lichtpunktgewehr die Sieger um den Adventspokal ausgeschossen. Mit dem Lichtpunktgewehr gewann Marten Anlauf vor Eric Weimann und Jannis Rasch. Mit dem Luftgewehr gewann Adrian Hinte vor Kevin Kruse und Vivien Tönnies.

Traditionell eröffnen die „Herren“ im Schützenklub Algermissen die Jahresabschluss-
Schießen mit dem „Schützenhauspokal“. Dieser wird bereits seit den 60er Jahren
ausgeschossen und 1982 vom damaligen Schießsportleiter Josef Ingelmann neu
gestiftet, nachdem er bei einem Schießstandeinbruch gestohlen worden war. Er nach
Teilerwertung auf 50 m mit dem Kleinkalibergewehr ausgeschossen. Da die
Siegerehrung stets mit einem anschließenden „Eisbein und Sauerkrautessen“
einhergeht, wird dieser Pokal auch gern im original Algermissener Slang als
„Sauernkohlpott“ bezeichnet. Und den gewann in diesem Jahr mit einem sehr guten 97-
Teiler Sportwart Jens Paasche vor seinem Sohn Nico (301-Teiler) und Kai Diete (396-
Teiler).
Das „Abschießen“, das ebenfalls auf 50m ausgeschossen wird, erinnert an die Zeiten,
in denen der Schießstand witterungsbedingt in den Wintermonaten nur schwer
erreichbar war und der Schießbetrieb in der Feldmark von Ende November bis zum
„Anschießen“ (offiziell am Ostersonntag) ruhte. Die Zeiten der „Unerreichbarkeit“ des
Standes sind zwar lange vorbei, das An- und Abschießen wird aber weiterhin von den
Schützen (Damen wie Herren) gepflegt.
Mit einem phantastischen 42-Teiler konnte sich dabei Carola Jünemann auf der großen
Siegerplakette verewigen. Den zweiten Platz belegte mit einem ebenfalls
hervorragenden 71-Teiler Markus Niemeyer vor Josef Jünemann mit einem 227-Teiler.


Der Vorsitzende, Josef Jünemann, überreicht Jens Paasche den „Sauernkohlpott“. Daneben die Nächstplatzierten Kai Diete und Nico Paasche (v.r.)




Carola Jünemann (2.v.r.) bekommt vom Vorsitzenden Josef Jünemann (r.) die Siegerplakette überreicht, auf der jetzt ihr Name eingraviert wird. Links der Zweitplatzierte, Markus Niemeyer